Klassische qualitative Ansätze

Klassiker sind nicht umsonst Klassiker. Es sind manchmal einfach die etablierten und bewährten Ansätze, die die besten Ergebnisse bringen können. Trotzdem sollte sich ein Klassiker immer frisch anfühlen – es ist unser Standard-Anspruch, nicht zu standardisieren.

Jedes Projekt setzen wir mit einem maßgeschneiderten Studiendesign, Rekrutierungs- und Diskussionsleitfaden um. Unsere Researcher passen die Klassiker für jede neue Forschungsfrage passend an und sorgen für ein neues Erscheinungsbild.

Wir nutzen die Stärken der Klassiker und binden neue innovative qualitative Methoden, quantitative Ansätze oder eigene Happy Thinking People Tools zu einem Forschungspaket, das die Antworten hervorbringen wird.

Unsere Fokusgruppen werden von unseren Project Directors und Project Managers moderiert und analysiert. Jedes Team bringt neben einer umfassenden Erfahrung in kategoriespezifischer und allgemeiner Marketingforschung auch die nötigen Softskills und eine gute Portion natürlicher Neugier mit.

Regelmäßige interne Workshops zum methodischen Austausch halten uns fit und unser Moderationstrainingsprogramm lässt unser Junior-Team an unserer Erfahrung teilhaben.

Tiefeninterviews werden von Project Directors und Project Managers durchgeführt, wobei sie von einem Team von Researchern unterstützt werden, die für jedes Projekt aufs Neue spezifisch eingewiesen werden. Alle zusammen sind dann auch in den Analyseprozess eingebunden.

Interviews sind bei uns offen und flexibel, um sich auf das jeweilige Gegenüber mit seinen Bedürfnissen, Motivationen und dem sozialen und kulturellen Kontext einstellen zu können. Immer achten wir dabei darauf, den Unterschied zwischen Gemeintem und Gesagtem zu verstehen und die Studienziele stets im Hinterkopf zu halten.

Wo es sich anbietet, integrieren wir Tagebücher, Beobachtungen, ethnographische Ansätze oder eigenen Happy Thinking People Tools in qualitative Interviews.